Edelstahl-Diebstahl

 

Edelstahl-Diebstahl: die Arbeitsweise der Täter war zunächst völlig unklar - doch die verdeckte Videoüberwachung zeigte ihr raffiniertes Vorgehen


Edelstahl-DiebstahlIn den Beständen eines vollautomatisierten Hochregal-Lagers des Herstellers hochwertiger Edelstahlprodukte im Sauerland wurden immer wieder Fehlmengen festgestellt, die mit der Zeit beunruhigende Größen annahmen. Innerhalb weniger Monate verschwanden Waren in Höhe von deutlich über zweihunderttausend Euro. Da sämtliche Vorgänge im Hochregel-Lager in der zugehörigen Software nachvollziehbar waren, aber keine Einträge Rückschlüsse auf dolose Handlungen zuließen, wurde im Bereich des Lagers, aber auch an den Verladerampen des Lagers eine umfangreiche verdeckte Videoüberwachung installiert. Durch die annähernd unsichtbaren HD-Mini-Kameras konnten die Manipulationen im Lager und letztlich auch die Verladung der großen Mengen an Edelstahl-Produkten erkannt und die Täter überführt werden.

 

Fazit:
Auch noch so ausgefeilte Logistik-Software ist durch einfache Manipulationen bzw. den Eingriff eines Mitarbeiters häufig leicht zu überlisten. Selbst in einer weitgehend automatisierten Produktion mit entsprechendem Lager kann es trotzdem zu immensen Schäden kommen, wenn Auffälligkeiten nicht direkt verfolgt und Maßnahmen zur Aufklärung nicht getroffen werden.